Wissenswertes

Konservierungsstoffe

Konservierungsstoffe unter der Lupe

Um ein gesundes Contactlinsentragen zu bieten, benötigt die Contactlinse eine sorgfältige Pflege mittels Pflegemitteln. Da Contactlinsenpflegemittel in der Regel über mehrere Wochen verwendet werden, enthalten diese Konservierungsstoffe. Konservierungsstoffe dienen dazu, Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze auszuschalten und somit eine erhöhte Haltbarkeit herzustellen. Ohne eine Konservierung besteht die Gefahr, dass sich Keime vermehren. Konservierungsstoffe können jedoch bei sensiblen Personen sowohl allergische, als auch toxische Reaktionen hervorrufen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Konzentration der Stoffe so zu konzipieren, dass keine Schädigung der Augenoberfläche entsteht.

Konservierungsstoffe wie Chlorhexidin und Thiomersal, welche in Pflegemitteln enthalten sind, bewirken eine allergische Reaktion. Beide besitzen die Fähigkeit, sich an Proteine von Zellmembranen einzufügen, wodurch die Permeabilität der Hornhaut erhöht werden kann. Personen mit allergischen Reaktionen klagen oft über juckende, brennende, tränende und gerötete Augen. Zudem sind Schwellungen der Bindehaut und teilweise der Lidhaut zu erkennen. Toxische Reaktionen äußern sich durch den Verlust von Epithelzellen, wobei die lipidhaltige Struktur der Zellmembran zerstört wird. Im Bezug auf den Tränenfilm bedeutet dies, dass die Lipidschicht keinen Schutz mehr vor Verdunstung der Tränenflüssigkeit besitzt und somit das Auge sich tendenziell trocken anfühlt. Entspricht der pH-Wert des Pflegemittels ebenfalls nicht dem der Tränenflüssigkeit, kann eine toxische Reaktion entstehen. Der pH-Wert der Träne ist leicht basisch mit 7,2-7,6. Wird der Wert unterschritten, beschreiben die betroffenen Personen ein Brennen. Ein Jucken wird empfunden beim Überschreiten des Wertes.

Des Weiteren finden wir in Contactlinsenpflegemittel den Wirkstoff Benzalkoniumchlorid, welcher positiv geladen ist und sich an negativ geladenen Proteinen des Hornhautepithels anlagert. Somit wird eine erhöhte Permeabilität bewirkt, wodurch ungehindert Fremdsubstanzen in die Hornhaut eindringen können und zu irreversiblen Schäden führen. Wenn derartige Anzeichen auftreten, sollte man immer zu Produkten greifen, die keine Konservierungsstoffe enthalten. Diese bieten einen besseren Schutz für das Auge. Zu diesen Produkten gehören unter anderem Wasserstoffperoxidsysteme oder das Regard, welches zum reinigen, desinfizieren, aufbewahren und abspülen von Contactlinsen dient.

nach oben « zur Übersicht

Weitere Beiträge

aus Gesundheit, Pflege